Konsulat austrii we wrocławiu (150 lat tradycji)

  1. Romuald Gelles

Abstract

DAS ÖSTERREICHISCHE KONSULAT IN BRESLAU(150 JAHRE TRADITION)

Das österreichische Konsulat nahm seine Tätigkeit in Breslau im Spätherbst des Jahres 1866 auf, also vor 150 Jahren! Das war die erste Konsularbehörde in unserer Stadt. Die Berufungsumstände dieser Stelle, wie auch ihre weitere Geschichte waren nicht nur interessant, sondern auch von dramatischen Fäden durchdrungen. Es begann als das Konsulat des Kaisertums Österreich zu funktionieren und nach einem Jahr, infolge der durch den Kaiser Franz-Josef mit Ungarn geschlossenen Union wurde es zum Konsulat von Österreich-Ungarn. Nach dem Ersten Weltkrieg und aufgrund der Entscheidung der Siegermächte in Versailles über die Gründung der Republik Österreich vertrat es schon die Regierung dieses Staates. Dieser Zustand dauerte bis Frühjahr 1938, bis zum Anschluss Österreichs an das Dritte Reich durch Hitler. Das österreichische Konsulat war also 72 Jahre in der Hauptstadt Niederschlesiens ununterbrochen tätig.
Nach dem Zweiten Weltkrieg hat Österreich (Zweite Republik) ihr Konsulat hier erst im Jahre 1993, in dem schon polnischen Wrocław eröffnet. Die Pause — gerechnet ab dem Anschluss — dauerte also ganze 55 Jahre. Das gegenwärtige Konsulat, wie das in dem 19. Jahrhundert — wird von einem Honorarkonsul geleitet. In Polen, das nach Jahren seine volle Souveränität wiedererlangte, war das ein Novum.
Die Errichtung einer österreichischen Konsularstelle stellte ein Ereignis dar und zog auf sich die Aufmerksamkeit und das Interesse der Öffentlichkeit. In der Zeit des vergangenen Systems — der Volksrepublik Polen — waren die konsularischen Traditionen in Wrocław sehr schwach. Außer dem episodischen französischen Konsulat (1946-1949) war hier seit 1958 lediglich das Konsulat der Deutschen Demokratischen Republik tätig, das nach der Wiedervereinigung im Jahre 1990 in das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland umbenannt wurde. Das österreichische Konsulat machte den Anfang, dass viele Staaten Honorarkonsulate in unserer Stadt eröffneten: das Königreich der Vereinigten Niederlande und die Vereinigten Mexikanischen Staaten in 1994, die Französische Republik und Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland (1996), Republik Bulgarien (1999) und viele andere mehr, heute sind es bereits 20. Die Rolle des österreichischen Konsulats in Wrocław war und ist eine besondere, nicht nur wegen seines Alters. Die seit Jahren zu beobachtende Renaissance des Interesses an Geschichte und Kultur Österreichs, insbesondere zu dieser Zeit, als Niederschlesien und Breslau Bestandteil der Habsburgischen Monarchie waren, hat diesem Amt eine überstandardmäßige Aktivität zugemessen.
Eine Anregung stellten hier insbesondere die breit angelegten Vorbereitungen zum 300-jährigen Jubiläum der Gründung der Universität durch den Kaiser Leopold I. Habsburg dar, das auf das Jahr 2002 fiel.
Seit 2015 ist Dr. Edward Wąsiewicz Honorarkonsul der Republik Österreich in Wrocław, und er ist sowohl für die Woiwodschaft Niederschlesien, als auch für die Woiwodschaft Oppeln zuständig.

Produkt niedostępny

Ten artykuł

Niemcoznawstwo

24, 2016

Strony od 113 do 132

Inne artykuły autorów

Google Scholar

zamknij

Twoj koszyk (produkty: 0)

Brak produktów w koszyku

Twój koszyk Do kasy